Close

Fon: +49 (0)221 569 78 0 | Mail: info@vucx.de

by

Ist Deine Website so mobile wie Deine Zielgruppe?

Studien haben schon lange den Trend in der mobilen Endgerätenutzung erkannt. Zum Jahreswechsel wird die weltweite Suchanfrage durch mobile Endgeräte die 2 Mrd. Marke knacken und damit die meist genutzte Technologie bei Suchanfragen sein. Damit wird sie die altehrwürdige Desktop Nutzung von Platz eins ablösen. Google hat diesen Wandel in der Endgerätenutzung nun aufgegriffen und die sogenannte „Mobile-Friendliness“ in die Welt gerufen.

 

Was ist „Mobile-Friendliness“?

exampleGoogle möchte seinen Nutzern stets die besten Suchergebnisse liefern. Mobile Suchanfragen bedürfen allerdings einiger Besonderheiten, die bei nicht Einhaltung eine mobile Nutzung fast unmöglich machen und uns Nutzer manchmal bis an den Rand des Wahnsinns treiben können. Um böse Überraschungen in Zukunft zu vermeiden, zeigt Google nun bei mobilen Suchanfragen direkt an, ob eine Seite mobile optimiert ist oder nicht.

 

Wie wird meine Webseite „mobile-friendly“?

Google nennt in seinem Google Webmaster Blog vier Kriterien, die eine Webseite erfüllen muss, um das Label „Mobile-Friendly“ zu erhalten:

  1. Es darf keine Software genutzt werden, die auf mobilen Endgeräten nicht dargestellt werden können, wie zum Beispiel Flash
  2. Der Webseitentext muss ohne zoomen lesbar sein
  3. Die Webseiteninhalte müssen ohne seitliches Scrollen lesbar sein. Einfachste Lösung ist die Umstellung auf Responsive Design
  4. Hyperlinks müssen genügend Abstand zueinander haben, um problemlos angeklickt werden zu werden

 

Hat „Mobile-Friendliness“ Auswirkungen auf meinen Seitenrank?

Google selbst sagt:

„We see these labels as a first step in helping mobile users to have a better mobile web experience. We are also experimenting with using the mobile-friendly criteria as a ranking signal.“

Normalerweise verhält sich Google was seine Ranking-Faktoren betrifft sehr bedeckt und gibt diese eher zwischen den Zeilen gesprochen heraus. In diesem Fall verhält sich Google weniger bedeckt und damit ganz zur Freude jedes SEO-Mitarbeiters. Das sich „Mobile-Friendliness“ bereits in einer Testphase befindet, verstärkt die Wichtigkeit und lässt auf einen zukünftigen Ranking-Faktor schließen.

 

Fazit

Mit dem „Mobile Friendly“ Label hat sich Google etwas sehr nützliches für jeden Mobile-User einfallen lassen. Spätestens jetzt wird jedem Webseitenbetreiber die Wichtigkeit von Mobile optimierten Webseiten klar werden. Wer seine Hausaufgaben also macht, wird doppelt belohnt werden: die CTR erhöht sich durch das Label „Mobile-Friendly“ und der Seitenrank wird sich mit großer Wahrscheinlichkeit auch verbessern.

 

Quelle:

http://googlewebmastercentral.blogspot.co.uk/2014/11/helping-users-find-mobile-friendly-pages.html