Close

Fon: +49 (0)221 569 78 0 | Mail: info@vucx.de

by

Google Ranking verbessern – Einfache SEO Tipps für eine bessere Position

seo tipps

SEO ist eines der wichtigsten Themen im Onlinemarketing. Nur wer mit seiner Website in den Google Suchergebnissen weit oben auftaucht, hat eine Chance, von potentiellen Kunden gefunden zu werden. Ganz von alleine erklimmt aber niemand einen der heiß begehrten Spitzenplätze. Um bei der Suchmaschinenoptimierung vorne zu landen, sollten Websitebetreiber und Online Redakteure nichts dem Zufall überlassen. Und auf die Zusammenarbeit mit erfahrenen SEO Experten setzen. In diesem Artikel erfahren Sie, mit welchen einfach umsetzbaren SEO Tipps Sie die Grundlagen schaffen, um Ihr Google Ranking zu verbessern. Und worauf sie bei der Suchmaschinenoptimierung lieber verzichten sollten.

1. Weniger ist mehr – Stoppen Sie Keyword Stuffing

„Die Wahl der richtigen Versicherung ist eine wichtige Entscheidung. Denn nur eine auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Versicherung schützt Sie im Ernstfall. Mit unserer Versicherung bieten wir Ihnen ein Rundum-Sorglos-Paket. Informieren Sie sich jetzt über die ‚Altersvorsorge XY’ Versicherung und profitieren Sie von…“

Jeder von uns kennt (und hasst) Webtexte wie diesen. Um – vermeintlich – effektives SEO zu betreiben und das eigene Google Ranking zu verbessern, setzen viele Unternehmen im Netz auf Texte, die vollgestopft mit einem bestimmten Keyword sind. Und erhoffen sich davon ein hohes Google Ranking der eigenen Website für eben diesen Begriff. Eine logische Strukturierung des Textes für einfache Lesbarkeit, ein informativer Mehrwert für den Leser oder interessante, auf externe Websites führende Links sind in diesen Keyword-Textwüsten meist Fehlanzeige.

In den grauen Urzeiten der Suchmaschinenoptimierung mag dieses Prinzip des SEO mit dem Holzhammer noch den gewünschten Effekt geliefert haben. Im Jahr 2017 führt es dazu, dass die eigene Website von Google klar abgestraft und auf die hintersten Plätze der Suchergebnisanzeige verbannt wird. Denn: Etliche Updates haben den Google Algorithmus zusehends „intelligenter“ gemacht und mit der Fähigkeit ausgestattet, gute, für den Suchenden relevante Inhalte von aufdringlichen Werbe-Worthülsen zu unterscheiden.

Um im SEO der Gegenwart die Nase vorn zu haben, gilt deswegen: Weniger ist mehr. Anstatt überflüssige Keywords zu verwenden, sollten Webtexter und Online Redakteure darauf achten, Ihren Lesern Inhalte mit informativem Mehrwert zum Keyword anzubieten. Die Folge:  Die User werden nicht direkt genervt abspringen, sondern sich länger auf der Seite aufhalten und zusätzlich eher gewillt sein, weitere Website-Inhalte anzusteuern. Dieses Verhalten registriert Google – und belohnt es mit einer oft deutlich höheren Rankingposition.

 

2. Einzigartig bleiben – Vermeiden Sie Duplicate Content

Ein noch immer beliebter und gleichzeitig folgenschwerer SEO Fehler ist die Mehrfachverwendung von identischen Inhalten („Duplicate Content“) auf der eigenen Website. Die Folge: Das Abrutschen auf einen Abstiegsplatz in der Google Ranking Tabelle.

Weit verbreitet sind insbesondere zwei Arten von Duplicate Content:

I.Duplicate Content an verschiedenen Orten der Website

Betroffen sind hiervon meist große Websites – wie z.B. Onlineshops – mit vielen einzelnen Unterseiten. Oft werden auf diesen Unterseiten für einander ähnelnde Produkte Namen und Beschreibungen verwendet, die exakt oder zumindest beinahe gleich sind. Dieses Vorgehen verwirrt den Google Algorithmus. Dieser muss sich nämlich nun folgende Fragen beantworten:

  • Welche der (fast) identischen Seiten soll ich für eine Suchanfrage anzeigen?
  • Welche der (fast) identischen Seiten soll ich in den Index aufnehmen / vom Index ausschließen?
  • Welcher der (fast) identischen Seiten führe ich den Link Juice zu – oder sollte ich diesen auf alle Seiten verteilen?

Wenn der Algorithmus solche Ratespiele vornehmen muss, reagiert er darauf allergisch. Niedrigere Rankings und weniger Traffic auf den betroffenen Websites sind die Folge. Verzweiflung ist jedoch fehl am Platz – denn es gibt Wege, dieses Problem zu umgehen:

  • richten Sie ein 301 redirect von den niedrig rankenden Seiten auf die höher rankenden Seiten ein
  • Fassen Sie die Inhalte der sich ähnelnden Unterseiten in einer gesammelten Seite zusammen – insbesondere bei Blogartikeln bietet sich dieses Vorgehen an.

II. Identische Page Titles

Die verschiedenen Unterseiten Ihrer Website haben alle den selben Title Tag? Dann haben Sie ein veritables SEO Problem. Denn der Title Tag ist ein wichtiger SEO Faktor. Jede Ihrer Unterseiten sollte einen einzigartigen Title Tag erhalten, der beschreibt, welchen Inhalt die jeweilige Unterseite bietet. Nur so kann der Google Algorithmus dafür sorgen, dass dem User bei der Eingabe eines bestimmten Suchbegriffs auch die am besten dazu passende Unterseite angezeigt wird.

Stellt der Algorithmus fest, dass der Inhalt einer Unterseite nicht das hält, was der Title Tag verspricht (z.B. ein Artikel über Kinderschuhe mit dem Page Title „Damenmode“), wird er die Unterseite mit einem schlechten Ranking bestrafen. Achten Sie also auf eine inhaltliche Passung beider Elemente und beherzigen sie außerdem folgende Tipps zum Thema Title Tag:

  • Integrieren Sie das Keyword, zu dem die Unterseite ranken soll, in den Title Tag
  • Setzen Sie dieses Keyword an den Anfang des Title Tags (extrem wichtig für ein gutes Ranking)
  • Setzen Sie einen Title Tag, der die User zum Klicken anregt

Sie wollen Ihre Website auf Duplicate Content überprüfen? Zahlreiche – mitunter freie – Tools unterstützen Sie dabei. Ein gutes Gratis-Tool bietet beispielsweise Siteliner.

 

3. Inhalte entrümpeln – Killen Sie fehlerhafte Verlinkungen

Auf andere Websites zu verlinken, deren Inhalte dem Besucher Ihrer Seite einen informativen Mehrwert bieten, ist ein absolutes Must Do, wenn Sie Ihr Google Ranking verbessern möchten. Viele Content-Verantwortliche vergessen jedoch, die im Text integrierten Links regelmäßig auf ihre Gültigkeit zu überprüfen. Das ist ein großer Fehler. Mit oft negativen Auswirkungen für die eigene SEO.

Denn einige der Links verlieren mit der Zeit ihre Gültigkeit: Anstatt, dass sie die neugierigen User zum gewünschten Content führen, erhalten diese beim Klick auf den Link nun eine enttäuschende Fehlermeldung. Diese „Broken Links“ verärgern die User, führen zu Einbrüchen im Website-Traffic und haben so einen negativen Einfluss auf das Google Ranking der Seite und die Page Authority der Domain. Stellen Sie also mit regelmäßigen Checkups sicher, dass die auf Ihrer Website hinterlegten Links noch funktionieren.

 

4. Heimvorteil ausspielen – Nutzen Sie die „hyperlokale“ Suche

Als Nutzer eines Smartphones kennen Sie das bestimmt: Wenn Sie mobil nach einem bestimmten Unternehmen oder einer spezifischen Dienstleistung in Ihrer Umgebung suchen, zeigt die SERP (Search Engine Results Page – die Suchergebnisseite) ganz oben erst einmal Werbeanzeigen zum Thema an. Darunter ist dann ein Ausschnitt aus Google Maps platziert, der zum Suchbegriff passende Orte in der Nähe zeigt. Auf einem abgeschlagenen siebten Platz folgt das erste organische Suchergebnis (siehe Screenshot), meist von einem größeren Unternehmen mit viel SEO Power.

Das Problem: Statistiken zu Click-Through-Rates zeigen, dass die Mehrzahl der User nur den Ergebnissen im oberen Bereich der SERP Beachtung schenkt. Diese weisen eine durschnittliche Click Through Rate (CTR) von ca. 30% auf. Ergebnisse aus dem unteren Seitenbereich oder gar von der zweiten Ergebnisseite werden weitgehend ignoriert und fristen ein trauriges, ungeklicktes Dasein. So liegt die CTR für die achte Position auf der SERP nur noch bei unter 5%.

Es wird deutlich: Der Kampf um lokale Klicks ist kein Zuckerschlecken. Um nicht nach hinten durchgereicht zu werden, müssen Sie als lokales (kleines) Unternehmen Ihren Heimvorteil gnadenlos ausspielen. Dieser besteht darin, dass Sie über spezielles Wissen zu Ihrer „Nachbarschaft“ verfügen. Spielen Sie diesen Trumpf aus, indem Sie hyper-lokale Inhalte liefern. Diese können die zwar mächtigen, aber eben auch schwerfälligen Großunternehmen ihren Usern (und dem Google Algorithmus) nicht anbieten.

Wenn Sie auf eine solche lokalbasierte SEO Strategie setzen, besteht eine große Chance, dass Sie in den mobilen Suchergebnissen zukünftig besser ranken werden.

 

5. Schluss mit Oldschool SEO – Setzen Sie auf Themen statt auf Keywords

In den zurückliegenden Jahren gestaltete sich die Herangehensweise an ein SEO Projekt in vielen Fällen ungefähr wie folgt:

  • Der Kunde XY beauftragt die SEO Agentur XY
  • Briefing: „Wir möchten die URL ‘www.beispiel.de/zz’ auf das Keyword ‚zz’ optimieren.“
  • Die SEO Agentur verfasst einen Text mit entsprechender Keyword-Dichte
  • In vielen Fällen und bei geschickter Integration der Keywords liefert dieses Vorgehen den gewünschten Erfolg

Diese Zeiten sind – Sie ahnen es bereits – vorbei. Wer nach Schema F ausschließlich auf Keyword-Dichte optimiert, findet sich zusehends auf dem SEO Abstellgleis wieder. Der Grund dafür ist das sogenannte Deep Learning. Mit diesem Begriff wird die Fähigkeit von Programmen wie Googles RankBrain beschrieben, eigenständig zu lernen und dadurch immer bessere Ergebnisse für eine bestimmte Suchanfrage auszuliefern. Als „besser“ bewertet z.B. RankBrain eine Seite, die zu einer Suchanfrage thematisch geschlossene und stimmige Inhalte – und nicht bloß einzelne Keywords – liefert. Begriffe wie „Luftzirkulation“, „Druckentlastung“, „Liegekomfort“ und „Schlafqualität“ führen so beispielsweise zum Thema „Matratze“ und sollten in einem entsprechenden Produkttext auftauchen und erklärt werden.

 

SEO Tipps – Fazit

SEO ist ständig in Bewegung. Gefühlt im Monatstakt modifiziert Google die Rankingkriterien seiner Suchalgorithmen – und sorgt so dafür, dass SEO Experten up to date bleiben müssen, um bei der Suchmaschinenoptimierung die Nase vorn zu behalten.

SEO Erfolg ist mehr denn je das Ergebnis einer professionellen Analyse und der daraus abgeleiteten Maßnahmen, die für jede Website individuell sind. Unique Content, Deep Learning und hyperlokaler Content sind nur einige der Faktoren, die bei der Suchmaschinenoptimierung berücksichtigt werden müssen.

Wenn Sie Ihr Google Ranking verbessern möchten, unterstützen wir Sie dabei gerne. Profitieren Sie von kompetenter Beratung durch erfahrene Experten, die Ihnen helfen, Ihre SEO Ziele zu erreichen und im Google Ranking nach oben zu klettern.

Kontaktieren Sie uns ganz unverbindlich hier, damit wir Ihre Fragen beantworten und gemeinsam mit Ihnen das weitere Vorgehen besprechen können.

0 Comments

Leave a Reply